Infrarotwachsen – Massage für deinen Schi!

Hallo Leute! Alles fit auf der Piste? Letztens hat mich jemand im Laden gefragt: Was bringt eigentlich Infrarotwachsen? Gute Frage, vor allem zum Start in den Winter, wenn man die Schi auf Vordermann bringen möchte! Und wenn man schon so viele Schi gewachst hat wie ich, dann weiß man das ein oder andere darüber, also aufgepasst.Ich erklär euch mal was da mit Euren Schi gemacht wird und was das ganze Wachsen mit Infrarot überhaupt bringt.Der Schi wird erstmal auf der Unterseite mit der Hand und einem handelsüblichen Schihandwachs gut vorgewachst. Nichts Ungewöhnliches also, aber im nächsten Schritt werden der Belag und das Wachs auf Temperatur gebracht und zwar mit Hilfe einer Infrarotlampe die eine Temperatur um die 300°C erreichen kann. Das ganze passiert extra schonend, da die Lampe einige Male über den Schi fährt. Am Ende poliert man den Schi mit einer Wachsbürste gleichmäßig ab um auch eine glatte Oberfläche zu bekommen.Und nun fragt ihr euch sicher wozu der ganze Aufwand gut ist.Das Infrarotlicht hat eine geniale Tiefenwirkung, es massiert das Wachs quasi in den Belag hinein. Somit werden die Gleiteigenschaften deutlich verlängert und gleichzeitig auch noch verbessert. Sogar 4 bis 5 ausgelastete Schitage bei optimalen Eigenschaften sind mit dem Infrarotwachsen drin.Damit verbessert sich natürlich auch der Speed auf der Piste. Das Infrarotwachsen entspricht den höchsten Anforderungen und wird auch im Schi Weltcup genutzt und was für die Profis reicht, ist für uns gerade mal gut genug ;)In unserer Profi-Schiwerkstatt gibt es das Infrarotwachsen als Service für die Schi oder das Board für nen schlappen Zehner. Kommt vorbei und ich massier Eure Schi auf Vordermann! Und wenn ihr nicht aus der Gegend seid, informiert euch bei Euren Sporthändlern vor Ort oder schickt euren Schi ein. Von meiner Seite kriegt das Infrarotwachsen auf jeden Fall beide Daumen hoch.LG Euer Fritz

FB_001_Infrarotwachs

Fritzi, der Masseur für deinen Schi oder dein Board.

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *